no arrow

SGSH Ticker:

Überzeugender Sieg gegen LIT TRIBE GERMANIA

Das erste Drittligator in der Sporthalle Löh im neuen Jahr erzielte Julien
Knickmeyer für die Gäste aus Nordhemmern. Es dauerte aber nur wenige Minuten, bis unsere DRAGONS den richtigen Ansatz gefunden hatten, ihren Gegner vor nahezu unlösbare Aufgaben zu stellen.
Eine aufmerksame Abwehr und sichere Abschlüsse. Ein Spieler der SGSH-DRAGONS war schon nach gerade mal sieben Minuten durch die Schiedsrichter Gleb Sakovski / Christian Schneider von seinen Aufgaben entbunden worden: Christopher Klasmann sah nach einem 7-Meter-Kopftreffer gegen Linus Happel – genau wie Uwe Gensheimer im Spiel gegen die Niederlande – die Rote Karte.
Damit hatten die LITer eine Sorge weniger, nämlich den Top-Torjäger der
DRACHEN! Gleichwohl nützte es den Gästen aus dem hohen Nordosten Westfalens herzlich wenig. Zu harmlos und zu fehlerbehaftet war ihr Spiel. Die SGSH dagegen machte ein richtig gutes Spiel. Die aggressive Abwehr sorgte dafür, dass die LIT Fehler über Fehler produzierte. Geschenke, die von der Angriffsfraktion postwendend zum Tempobolzen und einfachen Treffern genutzt wurden.Nicht einmal im Unterzahlspiel kamen die DRAGONS in die Bredouille.
Folgerichtig stand es bereits nach 30 Minuten 20:11.Nach dem Wiederanpfiff hatte man den Eindruck, als hätten sich die Gäste
bereits dem Unvermeidlichen ergeben. Die Fehlerquote blieb weiter erschreckend hoch, weil auch unsere DRAGONS nicht locker ließen – weder bei der Abwehrarbeit, noch im Angriff. Man schrieb die 33. Minute, als Lukas Hüller (7 Tore) in seiner unnachahmlichen Art zum 21:11 traf und damit die erste 10-Tore – Führung erzielte.
Die hohe Führung geriet im Verlauf der restlichen Spielzeit nie mehr wirklich in Gefahr, so dass Coach Mark Dragunski ein Talent aus der A-Jugend von der Leine ließ: Christopher Börner. Die Uhr auf der Anzeigetafel zeigte Minute 56:05, als er mit einem Knaller aus dem Rückraum über den LIT Block hinweg sein erstes Drittligator erzielte. Der aufbrandende Applaus war noch nicht verklungen, da durfte Chris nur 59 Sekunden auch zum ersten Mal auf die Drittligasünderbank…
Egal – so lernt man! Den letzten Treffer des Abends zum 36:22 erzielte
Fabian Hecker in der 60. Minute.

Zurück