no arrow

SGSH Ticker:

Motiviert in den Norden

Wie begrüßt man sich in der Norddeutschen Küstenregion? Schlicht und einfach mit MOIN – egal wann, ob morgens, mittags oder abends – sogar mitten in der Nacht.

Moin Wilhelmshaven heisst es am Abend in der Nordfrostarena. WHV – der Überflieger der Saison lädt zum Tanz. Aber tanzen wollen unsere DRAGONS bestimmt nicht, sondern richtig guten Handball zeigen; denn nach den durchwachsenen vergangenen Wochen ist der Ligaprimus genau die richtige Herausforderung. Einfach wird es mit Sicherheit nicht. Der WHV hat zu Hause eine blütenweisse Weste und die letzten Gegner wurden reihenweise mit über 30 Toren aus der Nordfrostarena geschossen. Tut aber nichts zur Sache. Die DRAGONS schauen nicht darauf, wie die vorausgegangenen Spiele anderer Mannschaften ausgegangen sind, sondern sind voll auf ihr eigenes Spiel fokussiert.

Die Mannschaft ist nach drei spielfreien Wochenenden fit und fast komplett. David Bleckmann, bereits wieder voll im Training, wird nochmals fehlen. Eine weitere Personalie ist noch offen: Cedrik Geitmann könnte möglicherweise in Dortmund auflaufen, um die DRAGONS II im Spiel gegen TuS Westfalia Hombruch zu verstärken. Ob das geschieht, wird Coach Mark Dragunski kurzfristig entscheiden.

An dieser Stelle noch einmal der Hinweis: das Spiel Wilhelmshavener HV gegen die SGSH DRAGONS wird im Livestream auf Sportdeutschland TV zu sehen sein. Drückt unseren DRAGONS die Daumen und wem die Fahrt an die Nordsee zu weit ist: Dortmund-Hombruch (Anpfiff 19:30 Uhr) ist um die Ecke und die DRAGONS II, die vertretungsweise vom Maciej Dmytruszynki gecoacht werden, würden sich um zahlreichen Support freuen!

Zurück