no arrow

SGSH Ticker:

Mark Dragunski übernimmt sportliche Leitung bei den DRAGONS

Torsten Tweer ( links im Bild ) begrüßt Mark Dragunski als neuen sportlichen Leiter.

📸 Bildquelle: SGSH DRAGONS

Die SGSH DRAGONS haben eine weitere Baustelle geschlossen und die Weichen für die Zukunft noch klarer ausgerichtet. Ab sofort erweitert sich der Aufgabenbereich von Mark Dragunski auf die sportliche Leitung der SGSH DRAGONS für den Leistungsbereich der 3. Liga Mannschaft, der Verbandsligamannschaft und der A-Jugend, Letzteres natürlich in Abstimmung mit dem Jugendleiter. Das es zu diesem Wechsel in den Verantwortungsbereichen kommt, ist bei den Dragons intern schon länger klar. „Schon vor meinem Amtsantritt hatte Axel seinen Wunsch nach mehr Zeit außerhalb der Sporthallen geäußert“, so der Vorsitzende Torsten Tweer, der sich gleichzeitig für die gute Zusammenarbeit mit Vormann bedankt. Gemeinsam sei man dann auf die Suche nach einer geeigneten Lösung gegangen und relativ schnell sei Mark Dragunski in den Fokus der Überlegungen geraten. „Drago ist Handball bei uns in der Gegend, insbesondere bei der Jugend. Durch seine Kita und Schuleinsätze kennt er so gut wie jedes Kind. Als A-Lizenz Inhaber bringt er die verbriefte Expertise mit und vermutlich mehr aktive Länderspiele, als ich im TV gesehen habe“, schmunzelt Tweer. Da man noch mehr auf die Karte der Verzahnung und Durchlässigkeit im Seniorenbereich setzen will, ist Dragunski die logische Wahl, um Axel Vormann zu beerben.

Für Mark „Drago“ Dragunski war es zwar eine genaue, aber keine lange Überlegung. „Ich bin hier inzwischen vollends sportlich zu Hause und angekommen“, freut sich der 2,14 Meter auf die erweiterte Verantwortung. Dass die SGSH das Engagement langfristig ausgelegt hat, freut den Essener umso mehr. „Wir wollen hier richtig was bewegen und die Vereinsführung steht voll hinter meinem Credo: Jugend, Jugend, Jugend“ sieht der neue sportliche Leiter große Schnittmengen in den Vorstellungen. Man wolle die während der Corona Zeit ins Stocken geratene Ausrichtung nun wieder mehr in den Blickpunkt nehmen. „Schon bei meinem ersten Telefonat mit Mark Schür vor über einem Jahr hat er damals als Marschrichtung zur Talentschmiede ausgegeben. Das war mit ein Grund für meine Rückkehr zur SGSH“, denn den Weg müsse man wieder klarer beschreiten, um langfristig Erfolg zu haben, so der Vorsitzende. Genau da setzt auch der Gedanke von Dragunski an, der über die A-Jugend Talente an die erste und zweite Mannschaft heranführen will. Auch die Durchlässigkeit zwischen Mannschaften muss noch besser werden. „Wir wünschen uns eine Mischung aus jungen, hungrigen Spielern, die schon viel können und mehr wollen. Das Ganze immer wieder garniert mit Spieler wie Klasmann oder Vukas, die ihre Erfahrung weitergeben können und ins Spiel einbringen“, zeichnet Dragunski eine Skizze der Zukunft. Natürlich geht das nicht von jetzt auf gleich zu 100%. Manchmal entscheiden Spieler anders als der Verein es plant oder Verletzungen machen schnelle Reaktionen erforderlich, weiß auch der Vorsitzende. „Aber die Ausrichtung muss allen klar sein und auch nach außen sichtbar werden.“

Es wird eine gemeinsame Übergangsphase geben, in der Axel Vormann vor allem die organisatorischen Themen intensiv begleiten wird. „Dabei ist es einfach hilfreich, wenn man jemanden dabei hat, der das schon mal gemacht hat“, freuen Dragunski und Tweer sich unisono über die Bereitschaft Vormanns, hier noch zu helfen. Dragunski ist ohnehin überall nah dran, möchte aber nun in den nächsten Tagen noch mal eine Bestandsaufnahme machen und dann den Kader der ersten Mannschaft finalisieren und vor allem auch die Verbandsligamannschaft zusammenstellen. „Wir setzen uns alle zusammen inklusive des Trainerteams und schauen, was wir noch offen haben. Und dann beginnt gezielt die Arbeit“, gibt Dragunski Einblick in die kurzfristigen Pläne. 

Stimmen zur Veränderung bei den DRAGONS:

Mathias Perey (Geschäftsführer): „Es freut mich sehr, dass wir mit Drago einen neuen Sportlichen Leiter gefunden haben, der zum einen den Verein bestens kennt und zum anderen sehr gut mit jungen, talentierten Spielern arbeiten kann. Genau dieser Weg soll zukünftig mit erfahrenden Spielern und Talenten aus der Region intensiviert und verfolgt werden und das Leitbild des Vereins darstellen. Gerade die Verknüpfung zwischen dem Nachwuchsbereich, dem Anschlusskader und unserer 1. Mannschaft soll nachhaltig miteinander verzahnt werden. Drago hat in den zurückliegenden Jahren in unterschiedlichen Clubs sehr viele Talente entwickelt und an den Profisport herangeführt, was er nun in Kombination zwischen seiner Trainertätigkeit und seiner neuen Aufgabe als Sportlicher Leiter auch in unserem Verein erfolgreich verantworten soll. An dieser Stelle möchte ich auch erwähnen, dass sich durch Dragos strukturelle Arbeit im Nachwuchs- und Kitabereich und die enge Zusammenarbeit mit unseren Vereinstrainern erste Erfolge im U11 und U13 Segment abgezeichnet haben und wir in ihm jemanden gefunden haben, der zu jedem im Verein Zugang hat. Diese Durchlässigkeit zwischen all unseren Teams soll zukünftig weiter ausgebaut werden und zu einem noch intensiveren Vereinsgefühl und Auftritt sorgen. Ich wünsche Drago für seine neuen Aufgaben viel Erfolg und freue mich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Gleichzeitig möchte ich mich bei Axel Vormann für seinen Einsatz in den letzten Jahren und die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Monaten bedanken und hoffe, dass er uns in anderer Funktion weiterhin verbunden und treu bleibt.“

Jan Schulz (Geschäftsführer): „Nachdem Axel Vormann mit dem Wunsch an uns herangetreten ist, in der kommenden Saison kürzerzutreten, war Drago natürlich unser absoluter Wunschkandidat. Obwohl Drago durch seine bereits zahlreichen Aufgaben in der Jugendarbeit und der 2. Mannschaft schon stark in die Arbeit der SGSH eingebunden ist, hat man direkt gemerkt, wie sehr er auch für diese zusätzliche Aufgabe brennen wird. Er verkörpert die SGSH-DNA wie kein Zweiter und schon nach dem ersten Gespräch war klar, das er für den Weg, weiter auf entwicklungsfähige Talente zu setzen und diese zu entwickeln, der absolut richtige Mann ist. An dieser Stelle möchte ich mich natürlich auch bei Axel für seine hervorragende Arbeit in den letzten Jahren bedanken. Er hat die Entwicklung der SGSH maßgeblich mitgeprägt und ich freue mich, das er die SGSH weiterhin im organisatorischen Bereich rund um den Spielbetrieb der ersten Mannschaft unterstützen wird.“

Axel Vormann (Sportlicher Leiter): „Bereits im Spätsommer 2021 habe ich die Verantwortlichen der DRAGONS in Kenntnis gesetzt, dass ich zum Saisonende als Sportlicher Leiter ausscheiden werde. Nach 6 1/2 Jahren ist es für mich an der Zeit, die Aufgabe weiterzureichen und ich denke, mit Mark Dragunski ist jemand gefunden worden, der sehr gut in das Konzept der neuen Geschäftsführung, zum Trainerteam und zur ersten Mannschaft passen wird. Ich habe für mich entschieden, dass ich mit 55 Jahren während meiner Freizeit nicht mehr mehrmals pro Woche in einer Sporthalle stehen muss. Stattdessen werde ich zusammen mit meiner Frau, mich intensiver dem Golfsport und meiner Fitness widmen. Den Weg der DRAGONS werde ich sicherlich bei Heimspielen weiterhin verfolgen, wenn meine Zeit es zulässt. Ich wünsche dem gesamten Verein auf diesem Weg alles Gute und weiterhin sportlichen Erfolg.“

✍️ Quelle: Geschäftsführung SGSH DRAGONS

Zurück