no arrow

SGSH Ticker:

Fortsetzung des Spielbetriebs in der 3. Liga ab April

27.02.2021

In einer Videokonferenz aller 72 Vereine der 3. Liga hat der DHB am Mittwoch mitgeteilt, dass der Modus der 3. Liga geändert wird. In der aktuellen Saison 2020/21 wird es keine Absteiger geben. In die 2. Handballbundesliga werden 2 Mannschaften aufsteigen. Die freiwillige „Pokal-Runde“ soll voraussichtlich Ende April starten.

Was sich schon Anfang des Jahres angedeutet hat, wurde am vergangenen Mittwoch Wirklichkeit. Die Zeit ist einfach zu knapp, um eine einfache Serie zu spielen“, so Andreas Tiemann (Spielleitende Stelle des DHB) zu Beginn der Konferenz, durch die er auch weiter moderiert hat. So wird es in diesem Jahr ebenfalls keine Absteiger in die Oberligen geben, wodurch sich für die neue Spielzeit 2021/2022 die Zahl der Mannschaft auf 85 inkl. möglicher Aufsteiger aus den Oberligen erhöhen wird. Wie die Staffeln der neuen Saison aussehen werden, da wollte sich Tiemann noch nicht in die Karten schauen lassen. Indes steht wohl fest, dass der Saisonstart irgendwo zwischen Mitte und Ende August terminiert wird. 

Der Fokus der Konferenz lag vielmehr auf der aktuellen Spielzeit. Für die Aufstiegsrunde haben aktuell 11 Mannschaften gemeldet, aufsteigen können allerdings nur zwei. Hierfür müssen die Mannschaften den Lizenzantrag bei der HBL bis zum 31. März eingereicht haben. Wer doch noch kurzfristig zurückziehen möchte, der kann alternativ an der Pokalrunde teilnehmen. „Hierfür haben wir uns schon bei der spielleitenden Stelle angemeldet. Allerdings werden wir nur daran teilnehmen, wenn sich ausreichend Mannschaften zurückmelden und der Austragungszeitraum groß genug ist. Schließlich werden auch im April/Mai noch Spiele aufgrund der Pandemie verschoben. Und wer letztendlich in den DHB-Pokal einzieht, der sollte schon alle Spiele gemacht haben.“ so Mark Schür nach der Videokonferenz. 

Schür ergänzt: „Fakt ist, dass Spiele nur im Mai aus unserer Sicht nicht sinnvoll sind. Mit Blick auf die neue Saison, die voraussichtlich Mitte August anfängt, sollten wir uns hier auf 6-8 Wochen vorbereiten können. Rückgerechnet bedeutet dies ein Vorbereitungsstart Mitte Juni. Damit die Spieler auch mal etwas abschalten können sind sicherlich 2 Wochen komplette Handballpause sinnvoll. Entsprechend reden wir schon über Anfang Juni. Daher müssen wir aus meiner Sicht spätestens Mitte April mit den Spielen zum DHB-Pokal starten, damit wir Ende Mai/Anfang Juni fertig sind und noch etwas Pause bis zum Vorbereitungsstart haben.“ 

Wie die 12 DHB-Pokalplätze aufgeteilt werden, lies Tiemann ebenso offen wie den Modus der Aufstiegsrunde und Pokalrunde. Was derweil allerdings klar ist: Die Spiele werden voraussichtlich auch weiterhin ohne Zuschauer stattfinden, dafür aber über den neu eingeführten Livestreaming-Dienst von Sportdeutschland.tv übertragen. Ebenfalls klar ist, dass das vorgelegte Testkonzept des DHB zwingend einzuhalten ist, wenn es zu Spielen kommt. „Es ist ein lebendes Konzept, da sich wöchentlich neue Erkenntnisse sowie Entwicklungen ergeben“ so Tiemann in der Konferenz. Für unsere 1. Mannschaft bedeutet dies nichts Neues. Seit Trainingsstart im Februar wird wöchentlich ein Schnelltest durchgeführt und dokumentiert.

„Wie wir mit den Dauerkarten aus der aktuellen Saison umgehen, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Mir tut es für alle Sponsoren, Dauerkarteninhaber, Fans und Gönner sehr leid, dass auch weiterhin kein Spielbetrieb mit Zuschauern zulässig ist. Wir, Geschäftsführung wie auch Vorstand, sind sehr froh, dass hier bisher alle an einem Strang ziehen und wir uns auf Eure Unterstützung verlassen können. Wir werden eine für alle Beteiligten zufriedenstellende Lösung mit Blick auf die Dauerkarten finden, versprochen!“ so unser 1. Vorsitzender Mark Schür mit Blick auf die Austragung der Spiele ohne Zuschauer.

Sobald wir weitere Informationen zum Start der Pokalrunde, Gegner und Termine haben, werden wir dies umgehend kommunizieren.

Zurück