no arrow

SGSH Ticker:

DRAGONS beim TuSEM in Essen

Tobias Schetters kehrt mit den DRAGONS in seine Heimat zurück

📸 Bildquelle: Jenny Seidel

20.01.2022

Auswärtsspiel am Sonntagabend, 23. Januar, für die SGSH DRAGONS:

Halver. Für die Sauerländer geht es ins Ruhrgebiet, wo um 17 Uhr die Zweitvertretung des TuSEM Essen in der ehrwürdigen Sporthalle Margarethenhöhe zum Anwurf des 16. Spieltages wartet. Das Hinspiel konnte das Team der DRAGONS Anfang Oktober 30:28 (14:14) für sich entscheiden. 

Nach dem gelungenen Jahresauftakt und dem damit verbundenen Heimsieg am vergangenen Wochenende gegen die ESG Gensungen/Felsberg (36:35) reisen die DRAGONS mit gestärktem Selbstbewusstsein nach Essen. Der TuSEM jedoch hofft auf Wiedergutmachung mit seinen Fans, da ihr Einstand in das Jahr 2022 mit einer Niederlage in Opladen (31:28) negativ ausfiel. 

„In Essen erwartet uns eine Mannschaft, die ehrgeizig, jung und sehr talentiert ist“, weiß Tobias Schetters zu berichten. Der Linksaußen, der von 2014 bis 2016 für den TuSEM aufgelaufen war, kennt die Halle und einige Spieler der Mannschaft noch aus seiner Zeit. „Ich freue mich darauf, in Essen zu spielen, denn es ist quasi ein Heimspiel für mich. Die Anfahrt ist kurz und einige Mannschaftskollegen von damals gehören immer noch zum Team.“ Doch Schetters weiß auch um die Qualitäten der Essener und versteht nicht, warum der TuSEM aktuell auf Platz acht (7:21 Punkte) der Staffel D steht. 

„TuSEM Trainer Nelson Weisz macht einen souveränen Job. Die Mannschaft kann ordentlich Tempo gehen und die Spieler stehen gut im eins gegen eins. Sie werden uns am Sonntag einiges abverlangen“, so der 30-Jährige. „Aber wenn wir konzentriert unsere Deckung stellen und unser Spiel im Angriff konzentriert aufs Feld bringen, dann sollten die zwei Punkte für uns drin sein. Wir wollen diesen Auswärtssieg, um in der Tabelle an den oberen Plätzen dranzubleiben.“ 

Der TuSEM weist darauf hin, dass in der gesamten Halle Maskenpflicht besteht. Einlass ist 60 Minuten vor Spielbeginn, es gelten die 2G-Vorschriften.

🗞 Quelle: Jenny Seidel, LokalDirekt

Zurück