no arrow

SGSH Ticker:

Derby-Dezember bei den DRAGONS

Für Tobias Schetters und Fabian Hecker heisst es am Wochenende wieder mal: „zupacken“.

📸Bildquelle: Jenny Seidel

03.12.2021

Im Dezember stehen noch zwei Spiele für die SGSH Dragons in der 3. Handball Bundesliga auf dem Programm, bevor es in die wohlverdiente Weihnachtspause geht. Diese zwei Spiele stehen unter dem Synonym „besonders“, denn beide Spiele sind Derbys.

Am Samstag, 04.Dezember erwarten die DRAGONS zum Kreisderby die SG Menden Sauerland Wölfe zum Rückspiel um 19:30 Uhr in der Sporthalle an der Mühlenstraße in Halver.

Es war ein lauer Sommerabend in der subtropischen Sporthalle Bieberberg in Menden, als die DRAGONS Anfang September das zweite Spiel der Saison mit 23:19 für sich entscheiden konnten. Rund drei Monate später sind die Vorzeichen andere: minusgerade und leichter Schnee oder Schneeregen umtreiben die Sporthalle in Halver, aber die Zielsetzung ist die gleiche: die nächsten zwei Punkte sollen für das Trainer Trio Schmetz, Dmytruszynski und Reckzeh her, denn „alle freuen sich auf das Spiel. Wir wollen angreifen und die oberen Plätze festigen“, so Mark Schmetz in der Trainingswoche vor dem Spiel.

Nach dem Auswärtssieg in Leichlingen folgt nun das Heimspiel gegen die Wölfe. Ein Heimspiel war es jahrelang auch für Wölfe-Torhüter Luca Jannack, der am Samstag an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrt: „Es ist immer wieder schön „nach Hause“ zu kommen. Es ist mein erstes Spiel in Halver als Nicht-SGSH-Spieler, was auf jeden Fall eine interessante Erfahrung für mich werden wird.“ Und Menden brennt natürlich auf Revanche zum Hinspiel und möchte wichtige Punkte im Abstiegskampf sammeln. „Das Spiel gegen die SGSH ist kein einfaches, denn sie gehören zu den besten Teams der dritten Liga. Punkte können wir nur über eine geschlossene Mannschaftsleistung holen, also wenn wir als geschlossenes Team fungieren“, so Jannack weiter. 

Mark Schmetz weiß um die Qualität von Menden, auch wenn sie am vergangenen Wochenende gegen eine starke Mannschaft des TuS 1882 Opladen eine Niederlage einstecken mussten. „Vor zwei Wochen erst haben sie Baunatal deutlich geschlagen und ein sehr gutes Spiel gemacht. Sie waren sehr aggressiv in der Abwehr, sowie in der 6:0-Abwehr. Vorne hat Menden viele Möglichkeiten, denn sie sind breit besetzt im Rückraum“, analysiert Schmetz den kommenden Gegner. Menden wird aus den vollen schöpfen können, hat keine Ausfälle zu beklagen und kann befreit aufspielen. Es ist Kreisderby-Zeit und Mark Schmetz und sein Trainerteam werden sich einen Spielplan mit der Mannschaft zurechtlegen, um den vierten Sieg in Folge feiern zu können.

🗞 Quelle: Jenny Seidel, LokalDirekt

Zurück